Aktuelle Seite: HomeAktuellesAktivitätenInternationaler Frauentag

.

Solidarität mit Frauen - Bohnen säen für den Frieden
Spendenaktion der Clubs von Soroptimist International Europa für Frauen in Mali

gemueseanbaubohnenbbgSoroptimist Club Bonn-Bad Godesberg und Club Bonn-Siebengebirge machen mit bei der Initiative von Soroptimist International Europa zum Internationalen Frauentag.

Der Anstoß:
Soroptimist International (SI) ist die weltweit größte Service-Organisation berufstätiger Frauen. SI hat weltweit rund 90.000 Mitglieder in über 3.000 Clubs in 124 Ländern. Mehr als 35.000 Mitglieder von Soroptimist International Europa (SIE) in 58 Ländern sind aufgerufen, am Internationalen Frauentag der Vereinten Nationen, dem 8. März 2013, die Bohne „Vicia faba" zu säen und damit ein Zeichen für den Frieden zu setzen. Dieser Aufruf kommt von der derzeitigen SI-Europapräsidentin Kathy Kaaf aus Bonn. Sie ist Mitglied im Club Bonn-Bad Godesberg, und gemeinsam mit dem Club Bonn Siebengebirge haben wir den Impuls mit Überzeugung und Freude aufgenommen.

Was wollen wir erreichen?

Die Aktion „Bohnen säen für den Frieden" zum diesjährigen Weltfrauentag ist ein
Symbol für unsere Solidarität mit all den Frauen in der Welt, die oft unter schwierigsten Bedingungen, in Kriegen, bei Naturkatastrophen oder politischen Krisen täglich darum kämpfen müssen, ihre Familien zu ernähren.

Weiterlesen: 2013-04 Solidarität mit Frauen – Bohnen säen für den Frieden

Bohnenverkauf

Impressionen vom Bohnenverkauf: 

  • BVCIMG3334448
  • CIMG3324verkl448
  • bvCIMG3323400

  • bvCIMG3323480
  • bvCIMG332848
  • bvCIMG3330448

  • bvCIMG3331448

Gemüseanbau und Obstplantage für Frauen in Tia (Mali)

bohnen

Die Frauen in Tia sind allgemein ohne bezahlte Arbeit oder unter sehr schlechten Bedingungen angestellt. Ihre Beschäftigung bringt ihnen kein ausreichendes Einkommen. Das hat wichtige Konsequenzen für sie und ihre Kinder, ihre soziale Stellung in ihrem Dorf oder z.B. ungleichen Zugang zur Gesundheitsversorgung, der mangels eines besseren Einkommens entsteht.
Das Ziel des Projektes ist Gemüseanbau und Anlage einer Obstplantage auf einem Feld, das der Frauengruppe von Tia gehört. Brunnen müssen angelegt werden, damit den Frauen der Zugang zu Wasser erleichtert wird.
Ein Agraringenieur wird die Frauen für diese Aufgaben ausbilden. Die Früchte sollen auf dem Markt verkauft werden. Der erwirtschaftete Gewinn wird den Dorfbewohnern ermöglichen, Nahrungsmittel zu kaufen, ihre Kinder in die Schule zu schicken und Gesundheitsangebote zu nutzen.
Das Generieren von Einkommen wird das Dorf beleben und die sozio-ökonomischen Bedingungen der Frauen verbessern.
Der SI-Club Bamako Espoir in Mali wird die Durchführung und Finanzierung des Projektes überwachen. Mit den Frauen wird ein Vertrag geschlossen und gegenseitig unterzeichnet. Regelmäßige Kontrollen über den Verlauf des Projektes werden durchgeführt.

www.si-bonn-bad-godesberg.de
www.bonn-siebengebirge.si-club.de
www.soroptimisteurope.org

www.soroptimist.waterandfood.eu

 

(Bildquelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Illustration_Vicia_faba1.jpg)

Zum Seitenanfang