Teilnahme an der Ausstellung Freundinnen (bis Sep. 2018) und Unterstützung  des weltweit ersten Frauenmuseums Neun bildende Künstlerinnen aus verschiedenen SI-Clubs vernetzen sich virtuell und analog. Sie schaffen für die Ausstellung Freundinnen im Bonner Frauenmuseum ein gemeinsames Werk, → www.freundinnenkunstprojekt.blogspot.de. Thema der Ausstellung sind die emanzipatorischen Aspekte der weiblichen Freundschaft in den Salons des 18. Jahrhunderts bis zu den beruflichen Netzwerken der Gegenwart. Frauenfreundschaften mit intellektuellem Anspruch waren erste Schritte der in ihre jeweiligen Haushaltspflichten eingebundenen Frauen über Bildung in die breitere Öffentlichkeit zu gelangen. Daraus entwickelte sich der Anspruch auf aktives Gestalten der eigenen Lebensführung und der gesellschaftlichen Verhältnisse. Als Grundpfeiler der soroptimistischen Idee ist dieser Anspruch die Motivation der Künstlerinnen, sich auf dieses künstlerische Abenteuer mit ungewissem Ausgang einzulassen. Außergewöhnlich ist dabei die Tatsache, dass etablierte bildende Künstlerinnen, die sich in ihrem jeweiligen Arbeitsfelder schon lange einen Namen gemacht haben und die sich persönlich aber kaum kennen, bereit sind, ihre schöpferischen Energien mit anderen zu teilen. Resultat ist ein 3-dimensionales Bodenmosaik aus 40 x 40 cm quadratischen Grundelementen voller überraschender poetischer Anspielungen. → Kurzfilm

10JahrePlayBeethoven

 

Der Soroptimist Club Bonn-Bad Godesberg unterstützt mit Play Beethoven Bonner Schülerinnen und Schüler beim Erlernen eines Musikinstruments ihrer Wahl zum gemeinsamen Musizieren. Die Musikerinnen und Musiker unseres Festkonzerts stellen beispielhaft die täglich gelebte musikalische Kultur in der Geburtsstadt Ludwig van Beethovens dar: Sonja Fricke, erste Preisträgerin Jugend musiziert 2018, mit der Blockflöte, das Auswahlorchester der Offenen Ganztagsschulen (OGS) unter der Leitung von Sabrina Palm und Christoph Müller (Ludwig van Beethoven Musikschule), das Streichorchester der Till-Eulenspiegel-Schule unter der Leitung von Bettina Anders, das Orchester der Nordschule unter der Leitung von Christoph Müller und die Bonnie Fiddlers mit irischer Tanzmusik unter der Leitung von Sabrina Palm. → www.playbeethoven.de 

 

Teilnahme an der Ausstellung Freundinnen (bis Sep. 2018) und Unterstützung  des weltweit ersten Frauenmuseums Neun bildende Künstlerinnen aus verschiedenen SI-Clubs vernetzen sich virtuell und analog. Sie schaffen für die Ausstellung Freundinnen im Bonner Frauenmuseum ein gemeinsames Werk, → www.freundinnenkunstprojekt.blogspot.de. Thema der Ausstellung sind die emanzipatorischen Aspekte der weiblichen Freundschaft in den Salons des 18. Jahrhunderts bis zu den beruflichen Netzwerken der Gegenwart. Frauenfreundschaften mit intellektuellem Anspruch waren erste Schritte der in ihre jeweiligen Haushaltspflichten eingebundenen Frauen über Bildung in die breitere Öffentlichkeit zu gelangen. Daraus entwickelte sich der Anspruch auf aktives Gestalten der eigenen Lebensführung und der gesellschaftlichen Verhältnisse. Als Grundpfeiler der soroptimistischen Idee ist dieser Anspruch die Motivation der Künstlerinnen, sich auf dieses künstlerische Abenteuer mit ungewissem Ausgang einzulassen. Außergewöhnlich ist dabei die Tatsache, dass etablierte bildende Künstlerinnen, die sich in ihrem jeweiligen Arbeitsfelder schon lange einen Namen gemacht haben und die sich persönlich aber kaum kennen, bereit sind, ihre schöpferischen Energien mit anderen zu teilen. Resultat ist ein 3-dimensionales Bodenmosaik aus 40 x 40 cm quadratischen Grundelementen voller überraschender poetischer Anspielungen. → Kurzfilm

Ohne TitelDer Club SI Bonn-Bad Godesberg unterstützt das Projekt mit einer Spende von 1000 € an das Frauenmuseum. 

 

Benefiz Filmmatinée der drei Bonner Clubs Unsere Benefiz-Film-Matinée war ein voller Erfolg. Das Kino im Landesmuseum Bonn ausverkauft! Der Film beeindruckte alle mit seiner berührenden Geschichte aus dem zweiten Weltkrieg. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: 3231,13 € für den Verein KARO → www.karo-ev.de zur Finanzierung des Kinderschutzhauses im Vogtlandkreis!  

Der Film 'Erzähl es Niemandem' hat keinen der Zuschauer unbeeindruckt gelassen, viele waren tief gerührt von der Liebesgeschichte der couragierten Norwegerin Lillian Berthung und des deutschen Besatzungssoldaten Helmut Crott, der als Sohn seiner jüdischen Mutter immer Entdeckung fürchten mußte. Trotz aller Widrigkeiten konnte diese Liebe bis zum Tod von Helmut Crott bestehen bleiben. Allerdings sollte das Geheimnis seiner jüdischen Herkunft nie gelüftet werden, so wollte er es. Und erst nach dem Tod des Vaters erfuhr Randi Crott hierüber von ihrer Mutter. Der Dokumentarfilm von Klaus Martens, dem Lebensgefährten von Randi Crott, macht nicht nur mit diesen Protagonisten vertraut sondern zeichnet mit vielen Zitaten aus deutschen Propagandafilmen ein erschütterndes Bild der damaligen grausamen deutschen Besatzung in Norwegen und den Kampf des Vaters um seine Ehefrau, die jüdische Mutter von Helmut Crott, die Arbeitslager und Theresienstadt wundersamerweise überlebt hat. In der anschließenden Diskussion, moderiert von Clubschester Ute Pauling, wurde deutlich, wie sehr das Schweigen der Kriegsgeneration sich auf das Leben der Nachkriegskinder ausgewirkt hat. 

 BenefizMatinée

Die Beiträge aus dem Publikum griffen genau dieses Thema des Schweigens über Jahrzehnte hinweg auf. So hatte wohl jeder an diesem Tag seine persönlichen Erfahrungen aus der Zeit selbst bzw. als nachfolgende Kindergeneration. Norwegische Gäste berichteten davon, wie lange es in Norwegen gedauert hat, bis die Wunden der deutschen Besatzung zwar nicht geheilt waren aber weniger schmerzten.

Im Anschluss an den Film und die Diskussion bestand noch Gelegenheit, sich bei einem Getränk mit den Besuchern über den Film auszutauschen. Vor allem aber konnte ganz zwanglos Kontakt aufgenommen werden mit Lillian Crott Berthung und Randi Crott, die mit großer Geduld die vielen Fragen beantworteten. Viele nutzten die Gelegenheit, das Sachbuch zu erstehen – ausverkauft! – bzw. die DVD mit dem Film zu kaufen. Die mittlerweile 95jährige Lillian Crott Berthung kam mit vielen noch ins Gespräch und signierte ebenfalls unermüdlich Buch oder DVDs. Eine beeindruckende Veranstaltung, die uns sicher allen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

BenefizMatinéeProtagonisten

 

 

Einladung zum Martini Basar zugunsten der Nepal-Kinderhilfe

 

Martini-Basar2017 

 

Nepal Kinderhilfe Der Clubabend im April 2017 hatte unser Clubprojekt Nepal-Kinderhilfe e.V.  zum Thema. Sabine Tscharntke öffnete mit ihrem hochinteressanten Vortrag vielfältige Einblicke in die Notwendigkeit, die Kinder und damit die Zukunft dieses schönen und bitterarmen Landes auch zwei Jahre nach dem verheerenden Erdbeben dauerhaft zu unterstützen. Der Club überwies 2000 € an den Verein. Für weitere Informationen → http://www.nepalkinderhilfe.de  

Benefiz Konzert 

Konzert2017

Dank dieser wunderbaren musikalischen Darbietung konnte dem Projekt  Play Beethoven  eine beträchtliche Spende überwiesen werden. Ein besonders herzliches Dankeschön an die herausragenden Interpreten, an die begeisterten Konzertbesucher und an die Mitglieder des Clubs, die unter der Federführung von Kathy Kaaf einen besonderen Sonntagnachmittag gestalteten.

 

3 - Königinnen - Treff

 

 

 

3Koniginnen2016

 

 

 

 

 

„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren“

 Wir erinnern an wichtige internationale Gedenktage

 

25. November - Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen - 1960 wurden in der Dominikanischen Republik drei Schwestern von Soldaten des Ex-Diktators Trulillo verschleppt, vergewaltigt und ermordet. Seit 1981 erinnern  Menschenrechtsorganisationen weltweit an dieses Verbrechen durch zahlreiche unterschiedliche Veranstaltungen mit dem Ziel der Stärkung der Frauenrechte. 1999 wurde auf diesem Hintergrund der 25. November von der UN-Generalversammlung zum Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen  bestimmt. 

10. Dezember - Internationaler Tag der Menschenrechte - Am 10. Dezember  1948 verlas Eleanor Roosevelt vor den Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschrechte (UN-Menschenrechtscharta) von der Generalversammlung  der Vereinten Nationen. Mit 30 Artikeln garantieren die Vereinten Nationen das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit, die Gewissens-, Religions- und Meinungsfreiheit, das Verbot von Sklaverei und Folter, das Recht auf Arbeit, Bildung und Gesundheit. Seit 1950 ist dieser Tag ein internationaler Gedenktag. 

18. Dezember - Internationaler Tag der Migranten - Die Internationale Konvention zum Schutz der Rechte aller Migranten und ihrer Familienangehörigen wurde am 18.Dezember 1990 von der UN-Vollversammlung angenommen.  Im Dezember  2000  hat die UN den Ersten Internationalen Tag der Migranten ausgerufen. Die Konvention ist aber noch nicht in Kraft getreten, denn bisher sind  nur 17 von 20 Ratifizierungen zustande gekommen.

Im März: Equal Pay Day - Datum wird jeweils nach den Berechnungen des statistischen Bundesamtes festgelegt

21. März - Internationler Tag zur Beseitigung der Rassendiskriminierung


24. März - Internationaler Tag für das Recht auf Wahrheit über schwere Menschenrechtsverletzungen und für die Würde der Opfer - Dieser Tag erinnert an die Opfer schwerer und systematischer Menschenrechtsverletzungen. Er soll die Bedeutung des Rechts auf Wahrheit und Gerechtigkeit fördern. Er ehrt dijenigen, die ihr Leben im Kampf um die Menschenrechte eingesetzt und sogar verloren haben.

 

25. März - Internationaler Tag des Gedenkens an die Opfer der Sklaverei und des transatlantischen Sklavenhandels


23. April - Girls day - Mädchen-Zukunftstag

 

Wir fordern die Einhaltung dieser Rechte insbesondere auch für Mädchen und Frauen und Kinder und sind entsetzt, dass sich noch immer 219 Schülerinnen in der Hand der Terroristen in Nigeria befinden. Wir unterstützen die Forderung von Soroptimist International Nigeria nach Freilassung der Mädchen und vergessen sie nicht!

15. Mai - Internationaler Tag der Familie

4. Juni - Internationaler Tag der Kinder, die unschuldig zu Aggressionsopfern geworden sind

12. August - Internationaler Tag der Jugend

21. September - Internationaler Friedenstag

2.Oktober - Internationaler Tag der Gewaltlosigkeit

15. Oktober - Internationaler Tag der Frauen in ländlichen Gebieten

16. Oktober - Welternährungstag

17. Oktober - Internanionaler Tag für die Beseitigung der Armut

20. November - Weltkindertag

25. November - Internationaler Tag für die Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

20. Dezember - Internationaler Tag der menschlichen Solidarität

 

 

.

Besondere Aktivität unseres Clubs:

bonner-brunnen-kalenderErstellung eines Kalenders "Bonner Brunnen", Design Corinna Heumann, Erlös u.a. an die "Bachpatenschaft" der Marie-Kahle Gesamtschule, Bonn, lesen Sie mehr dazu unter Club-Aktivitäten  Bonner Brunnen Kalender und unter Clubprojekten → Marie-Kahle-Gesamtschule

 

Kathy Kaaf war SI Europa-Präsidentin 2011-2013

Kathy Kaaf ist langjähriges Mitglied in unserem SI Club. Sie war Präsidentin der Deutschen Union und Präsidentin in unserem Club Bonn-Bad Godesberg.

 

.

Zum Seitenanfang

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk